• Schnell & einfach relaunchen

    Living Styleguide

    Mit dem Living Styleguide haben Sie das Frontend Design Ihrer Applikations-Landschaft zentral im Blick und können Synergien ausschöpfen: Komponenten werden zentral entwickelt, dokumentiert und auch aktualisiert.


    Schluss mit redundanten Entwicklungen, fehleranfälligen und unterschiedlichen Interpretationen des Corporate Designs oder mangelnder User Experience und Usability.


    Professioneller Relaunch auf Knopfdruck? Wir zeigen Ihnen wie!

Das Prinzip des Living Styleguides

Zentraler Dreh- und Angelpunkt des digitalen Markendesign Managements

Mit dem Living Styleguide wird der Markenauftritt des Unternehmens bis auf das kleinste Interface Element durch dekliniert und zentral hinterlegt: Angefangen von Ihrem Logo zu Schriften und Farben, über den Umgang mit Bildern bis hin zu Formularelementen, Buttons, Tabellen, Listen und vielem mehr.

 

Dabei wird das Erscheinungsbild nicht nur visuell vorgegeben sondern auch direkt in HTML und CSS hinterlegt,

sodass dieses einfach, deutungsfrei und konsistent in alle Applikationen übernommen werden kann. 

Als UI-Framework kann der Living Styleguide für verschiedenste Backend-Systeme und technische Lösungen genutzt werden.

Bei der Erstellung ihrer UI Bibliothek leben wir den nutzerzentrierten Ansatz, garantieren hohe Usability, denken mobile first und haben stets die Konsistenz aller Elemente im Blick.

Damit schaffen Sie ein mächtiges Instrument, um die User Experience einer ganzen Applikationslandschaft zu managen.

Sie planen einen Relaunch?

Nutzen Sie die Gelegenheit und bestimmen Sie einmalig die neue Darstellung bei gleichzeitiger Inventarisierung des Markenauftritts im Living Styleguide. Spielen Sie es dann zentral gesteuert für alle Applikationen Ihres Unternehmens aus.

Einführung zusätzlicher Design-Attribute?

Publizieren Sie die neuen Richtlinien, Module und z.B. Icons im Living Styleguide. Stellen Sie die neuen Inhalte einfach und schnell allen Stakeholdern, Dienstleistern und Applikationsverantwortlichen zur Verfügung.

 

 

Modular erstellt, stets kombinierbar, kontinuierlich wachsend

Modulares Baukasten-System im Community-Gedanken

Alle User Interface Elemente einer Anwendung (z.B. Buttons, Formular Elemente, Teaser uvm.) werden einmalig und zentral entwickelt und stehen allen Applikationen zur Verfügung. Damit wird sicher gestellt, dass Geld für Design und Entwicklung nur einmalig investiert wird. Gleichzeitig garantieren wir, dass alle Komponenten gemeinsam nutzbar sind, sowohl visuell als auch technisch.

 

Benötigt eines Ihrer Projekte neue Features?

Wir entwickeln die neuen Funktionen einmalig im Living Styleguide und alle Applikationen Ihres Unternehmens können ohne Mehrkosten darauf zugreifen. Damit wächst von Projekt zu Projekt der Komponenten-Pool und alle Applikationen profitieren.

Gerne unterstützen wir Sie auch intern im Aufsetzen eines Modells innerhalb der Organisation, wie mehrere Abteilungen im Community-Ansatz die Design Factory und den Living Styleguide zum Leben erwecken können:

  • Prozess-Organisation
  • Demand-Management
  • Release-Management
  • Rollout-Kommunikation

 

Schlanke Microsite oder gewichtige Business-Applikation?

Der Living Styleguide beinhaltet alle User Interface Elemente Ihres Unternehmens im stets untereinander kombinierbaren Baukastensystem. Damit können Sie die komplette Bandbreite von sehr einfachen und plakativen Microsites bis hin zu komplexen, Prozess-lastigen Business-Applikationen realisieren.

 

 

Markenfamilien oder Design-Varianten kostengünstig abbilden

Designvarianten aus dem Ärmel schütteln und bis zu 80% sparen

Durch das Mandantenkonzept des Living Styleguides erstellen wir Ihre UI Bibliothek konzeptionell und technisch zentral für Ihr ganzes Unternehmen.

Für jede Ihrer Marken, Sparten oder Produktwelten kann dann der individuelle Stil bezüglich Logo, Farbgebung und weiterer Design-Attribute wie Icons, Formsprache oder Haptik angelegt werden.

Steht das Inventar einmal bereit können damit besonders günstig weitere Applikationen im individuellen Design erstellt werden, z.B. für

  • Unternehmensmarken
  • Produktmarken
  • Kampagnen
  • länderspezifische Auftritte

Eine durchschnittliche Applikation hat 60 verschiedene Frontendmodule,

die ihrerseits in Design, Entwicklung und Wartung Kosten verursachen. Bereits beim 2. Projekt mit einer Schnittmenge von 80% des Inventars kann ein Break Even bzw. Einsparpotential erzielt werden. 

Je früher Sie den Living Styleguide einführen oder je mehr Anwendungen Sie damit bedienen desto mehr Geld können Sie einsparen.

Zielgruppen

Stakeholder & Benefits

Der Living Styleguide bedient die komplette Gruppe relevanter Stakeholder im Kontext von digitalem Markendesign und Applikationsentwicklung.

In Ihrem Unternehmen

Angefangen von den Verantwortlichen aus Marketing und Brand Management, über Fachbereiche welche die Entwicklung von digitalen Produkten initieren bis hin zu Ihrer Spezifikations- und IT-Abteilung, welche die Umsetzung von digitalen Lösungen begleitet.

In Ihrem Dienstleisternetzwerk

Der Living Styleguide ist der zentrale Ort, an dem Designer, Konzepter und Frontend-Entwickler ihre Arbeitsergebnisse dokumentieren und von einem Department ins andere übergeben. Für Backend-Entwickler findet sich im Living Styleguide der Zugriff auf das UI Framework dokumentiert und mit Code-Beispielen belegt.

  • IT Abteilung

    Die nachnutzbaren Code Components ermöglichen uns, das UI Konzept modular in die Zielanwendung zu implementieren ohne selbst Frontend-Entwicklung bedienen zu müssen.

    Wir wünschen uns die Bereitstellung unterschiedlicher Output-Formate, z.B. als Bootstrap, JSF oder Angular-Komponenten, um die unterschiedlichen Bedarfe unserer Systeme abzudecken.

  • Zielgruppe des Living Styleguides: Mehrwert für Fachbereich & Product Owner

    Fachbereich & Marketing

    Durch die Design Factory ist das Management unseres Marken Designs deutlich vereinfacht worden.

    Wir können budgetfreundlich unsere Applikations- Landschaft mit mehreren Dienstleistern managen, ohne Budget für redundante Design-Leistungen ausgeben zu müssen.

    Wenn wir eine neue Applikation gestalten bedienen wir uns einfach dem bestehenden Inventar der Design Factory und müssen im Projekt relativ selten nur noch einzelne Module neu entwickeln lassen.

    Der Fachbereich kann so bereits zeitnah Dialoge und Prototypen im echten Markendesign zeigen, was uns die Abstimmung deutlich erleichert.

  • Zielgruppe des Living Styleguides - Mehrwerte für Spezifikateure

    Spezifikateure

    Im Living Styleguide finden wir unser Inventar, welches wir zur fachlichen Konzeption von Templates und User Flows nutzen können.

    Komponenten sind erlebbar und verständlich. Best Practices erleichtern es uns, uns an vorgegebenen Usability-Standards zu orientieren. So können auch wir einfach Masken und Prozesse erstellen, welche die Grundlagen der Software-Ergonomie erfüllen.

    Durch das angeschlossene Prototyping können wir unsere Fachkonzepte einfach kommunizieren und mit Kollegen und anderen Dienstleistern abstimmen.

  • Zielgruppe des Living Styleguides - Mehrwerte für Designer

    Designer

    Mehrere hundert Seiten lange Styleguides in Print oder PDF Form haben den Kreationsprozess behindert und wurden selten aktualisiert.

    Durch den Living Styleguide haben wir eine zentrale, stets aktuelle Anlaufstelle zur Dokumentation und Weiterentwicklung unseres Designs, auch über mehrere Abteilungen oder Dienstleister hinweg.

    Der Living Styleguide integriert sich perfekt in unseren agilen Entwicklungsprozess und fördert den frühzeitigen und intensiven Austausch mit der Entwicklungsabteilung.

    Arbeitsergebnisse sind frühzeitig einsehbar, Feedbackschleifen konstruktiv und direkt.

  • Zielgruppe des Living Styleguide - Mehrwerte für Entwickler

    Developer

    Der Living Styleguide unterstützt uns in der Dokumentation von Quellcode und
    dem modularen Aufbau von Komponenten.

    Zudem ist er die zentrale Anlaufstelle für Spezifikation, Test und Abnahme der Frontend-Umsetzung: unsere Übersetzung der Kreativ-Leistung in HTML und CSS steht stets in direktem Zusammenhang mit der Dokumentation und den Nutzungshinweisen. So ist schnell klar, ob es sich bei Tickets um einen Bug oder ein neues Feature handelt.

UI Inventar

Logo, Farben, Schrift

Basics

Wir verankern die Essenz Ihres Markendesigns: Unternehmenslogo, Farben, Schriften und z.B. Ikonografie - die Details, die Ihre Marke unverwechselbar machen.

Wir definieren übergreifende Parameter für Ihre Applikationslandschaft, z.B. Seitengrid und Breakpoints im Responsiven Design.

Aber auch Richtlinien zur Barrierefreiheit, Umgang mit Text oder Bildern sind dokumentiert.


Tabs, Accordions, Gallerien

Module

Module kombinieren mehrere Basic-Elemente zu komplexeren Interface-Modulen mit höherer Interaktionsrate und Feature-Umfang.

Mit ihrer umfangreichen Modul-Bibliothek können Sie verschiedenste Content-Typen und Interaktions-Angebote umsetzen.


Komplexe Anforderungen

Komponenten

Im dritten Kapitel des Living Styleguides finden Sie komplexe, auch bereits fachlich oder applikationstypisch getriebene Komponenten:

Spezielle Suchwidgets, ein Downloadcenter, Warenkorb oder Nachrichten-Widget? Nutzen Sie Applikationsübergreifend die selben Prinzipien und machen es damit ihren Mitarbeitern, Kunden und Support einfach.

Erstellen Sie Komponenten z.B. zur Leaderfassung oder Terminverwaltung für interne Applikationen einmalig und schöpfen aus kombinierbaren Interface-Komponenten.


Ihre Ansprechpartnerin